Geheimschriften dienen unter anderem dazu Nachrichten oder Botschaften vor Gegnern oder Feinden geheim zu halten. Geheimschriften gibt es schon seit Urzeiten. Bereits in der Antike wollte man es Spitzeln schwer machen, die Nachrichten zu lesen. Auch die Indianer verwendeten Zeichen auf Büffelhäuten als Geheimschrift. Damit wollten sie zum Beispiel eine Botschaft übermitteln oder eine Geschichte erzählen.

Wichtig: Jede Geheimschrift wird vom Sender unterzeichnet und schickt somit dem Empfänger den Lösungscode.

Verschlüsselung – verkehrt geschrieben

Bei dieser Art der Verschlüsselung schreibt man die Worte ganz einfach verkehrt.
Dann ergibt sich z.B. für das Wort Patrulle = Ellurtap.

Buchstabenverschiebung

Hier gibt es unzählige Varianten, um die richtige Verschiebung zu erkennen achte immer auf die Unterschrift. Wenn du einen Brief von “MAX” bekommen hast und ganz unten “NZC” steht –> Weißt du dass N=M, Z=A und C=X 
Bei dieser Art der Verschlüsselung schreibt man zuerst das Alphabet bis M auf und schreibt anschließend N-Z unterhalb.

Eine Weitere Variante ist, dass ganze Alphabet aufzuschreiben und die Verschlüsselung ist um 3 Buchtstaben verschoben somit ist A=C

https://www.pinterest.at/pin/585186545311959671/

Keilschrift

Hier steht für jeden Buchstaben ein bestimmtes Symbol. Das Symbol findest du, indem du das Teilstück mit dem jeweiligen Buchstaben suchst.
Wichtig: Um die zwei Buchstaben eines Segmentes unterscheiden zu können, bekommen die Symbole aller rechten Buchstaben einen Punkt.
 

Quellbild anzeigen

 

Morsen

Morsezeichen sind eine Art von Geheimschrift, die aus kurzen (=Punkte) und langen (=Strich) Zeichen zusammengesetzt ist. Diese Zeichen kannst du auf unterschiedliche Arten wie zum Beispiel einem Morseapperat, einem Tongeber, einer Lichtquelle oder einer Fahne übermitteln.

Um Morsen zu können gibt es einige Hilfmittel, wie den Morsebaum, Morsemerkwörter, Bilder,.. such dir deine eigene Gedanekstütze!

Der Baum

Wie lese ich den Baum?
Wir starten bei der Wurzel (ganz oben), jedesmal wenn du den nach link gehst folgt ein Punkt. Daher ist zum Beispiel ein E = * und ein I = **, wenn du jedoch den Weg nach rechst nimmst folgt ein —> daher entspricht ein U = **-
Da du wahrscheinlich den Baum nicht auswendig lernen willst/kannst gibt es auch Morsemerkwörter

 

https://community.eeducation.at/course/view.php?id=391

Merkwörker

Bei den Merkwörter musst du auf die Silben achten, alle Silben die ein “O” beinhalten sind ein Strich “-” alle kurzen Silben, ohne O sind ein Punkt “*”

Beispiel: Bo-den-be-lag = -***

BuchstabeMorsecodeMerkwortAussprache
A· –AntonAn-ton
B– · · ·Bohnensuppe
Bodenbelag
Boh-nen-sup-pe
Bo-den-be-lag
C– · – ·CoCa CoLaCo-Ca-Co-La
D– · ·DonnerstagDon-ners-tag
E·EisEis
F· · – ·FensterbogenFens-ter-bo-gen
G– – ·GroßglocknerGross-glock-ner
H· · · ·HasenzüchterHa-sen-züch-ter
I· ·Igel/InselI-gel/In-sel
J· – – –Jagdmotorboot
Jawohl Odol
Jagd-mo-tor-boot
Ja-wohl-O-dol
K– · –KlosterkloKlo-ster-klo
L· – · ·LimonadeLi-mo-na-de
M– –MotorMo-tor
N– ·NordenNor-den
O– – –OsloOstOs-Lo-Ost
P· – – ·PerMotorradPer-Mo-tor-rad
Q– – · –QuokorikoQuo-ko-ri-ko
R· – ·RevolverRe-vol-ver
S· · ·SabineSa-bi-ne
TTon/TorTon/Tor
U· · –UniformU-ni-form
V· · · –VentilatorVen-ti-la-tor
W· – –WindmotorWind-mo-tor
X– · · –Ohne MerkwortO-ne Merk-Wort
Y– · – –York bebt vor zornYork-bebt-vor-zorn
Z– – · ·ZollvorsteherZoll-vor-ste-her
CH– – – –  

Geheimtinten

Mit einer Spitzfeder oder einer gut ausgewaschenen Füllfeder wird mit Essig, Zitronensaft, Milch, Zwiebelsaft oder dergleichen auf glattem Papier geschrieben. Nach wenigen Minuten verblassen die Schriftzeichen. Durch Erwärmen des Papiers kann die Nachricht dann wieder sichtbar gemacht werden.

Wasserschrift

Glattes Papier wird kurz eingeweicht und auf eine ebene Fläche (am Besten eine Glasplatte) gelegt. Darauf legt man ein trockenes Stück Papier und schreibt mit einem spitzen Gegenstand (z.B.: einem Zündholz) die Nachricht. Nach dem Trocknen verschwindet die Schreift und kommt erst beim Befeuchten wieder zum Vorschein.